The Revenant – Der Rückkehrer

TheRevenant_Poster_CampB-Rev-Leo_Start_06JANUAR_GoldenGlobe_1400

ist eine epische Vergangenheit die vom Überlebenskampf in einer unwirtlichen Natur erzählt. Sie basiert hinaus tatsächlichen Ereignissen. Wohnhaft bei einer Expedition tief in welcher amerikanischen Wildnis wird jener legendäre Jägersmann und Zocker Hugh Glass (Leonardo DiCaprio) von einem Bären attackiert und von seinen Jagdbegleitern, die überzeugt sind, dass er dem Tod geweiht ist, zurückgelassen. Nur und dem Tode nah, denkt Glass andererseits nicht daran aufzugeben.

Durch die Liebe zu seiner Familie und durch seinen übermenschlichen Willen zu überleben, begibt er sich gen eine Odyssee, durch zusammensetzen unerbittlichen Winter und eine feindliche Wildnis. Er folgt dem Mann, jener ihn betrogen hat: John Fitzgerald (Tom Hardy). Welches qua Rachefeldzug beginnt, mündet in einem heroischen Spannung, in dessen Verlauf Glass allen Herausforderungen trotzt und ihm am Finale Erlösung widerfährt. Im Zusammenhang THE REVENANT zeichnet Alejandro G. Iñárritu wie Regisseur, Produzent und Ko-Schriftsteller zuständig.

 

ÜBER DIE PRODUKTION

 

Dieser Oscar®-prämierte Regisseur Alejandro G. Iñárritu erweckt in THE REVENANT die Legende von Hugh Glass hinauf welcher Wandschirm zum Leben – wie episches, im unwegsamen, unerforschten amerikanischen Randgebiet des 19. Jahrhunderts angesiedeltes Ereignis. Welcher Lichtspiel zeigt, wie sich ein Mann, welcher ums Überleben kämpft, unterdies innerlich verändert – im Nordamerika des Jahres 1823 mit all seiner Schönheit, seinen Rätseln und Gefahren. THE REVENANT ist teils Thriller, teils abenteuerliche Reise durch die Wildnis. Welcher wuchtige Streifen beschäftigt sich nicht nur mit dem Überlebensdrang des Menschen, sondern hinterfragt wiewohl Werte wie Würde, Recht, Weltbild, Familie und Heimat.

 

Iñárritu, den man durch Funktionieren wie 21 GRAMS („21 Gramm“, 2003), BABEL („Babel”, 2006) und BIRDMAN („Birdman, oder (die unverhoffte Mächtigkeit dieser Unwissen)“, 2014), jener den Oscar® in jener Kategorie Erster Lichtspiel erhielt, kennt, legt mit THE REVENANT sein erstes historisches Epos vor.

Wieder gelingt ihm ein ultimativer Zusammenstellung bekannter Melodien aus eindringlichen Bildern und höchster Emotionalität, dieser die Zuschauer in eine Zeit und an Orte versetzt, die sie so im modernen Kino noch nicht gesehen nach sich ziehen.

 

Gedreht wurde in rauer Wildnis, die exakt jener Umgebung entspricht, durch die Glass und sein Treck sich in den 1800er-Jahren bewegten. Iñárritu und seine Crew wussten genau, welchen Herausforderungen sie sich unter diesem Dreh stellen mussten. Die Aufnahmen fanden in unwirtlichen, kaum erschlossenen Regionen von Kanada und Argentinische Konföderation statt, in Gegenden, die zu Gunsten von ihre berüchtigten Wetterumschwünge traut sind. So war gewährleistet, dass dasjenige Publikum verstand, welchen Gefahren die Trapper zu Beginn des 19. Jahrhunderts ausgesetzt waren.

 

Iñárritu arbeitete intim mit dem Oscar®-nominierten Golden-Globe-Gewinner Leonardo DiCaprio zusammen, dieser in welcher fordernden Rolle des Glass sowohl seine ganze Physis qua gleichfalls sein außergewöhnliches darstellerisches Talent unter Vorführung stellen durfte. An seiner Seite walten welcher BAFTA-Gewinner Tom Hardy sowie die gefeierten Schauspieler Domhnall Gleeson und Will Poulter, die Iñárritu mit sicherer Hand durch die so noch nie gezeigte amerikanische Vergangenheit führt. Zur internationalen Einnahme gehörten im gleichen Sinne indigene Darsteller. Dieser Regisseur kooperierte zudem erneut mit dem mit zwei Oscars® ausgezeichneten Emmanuel „Chivo” Lubekzi, welcher pro seinen außergewöhnlichen Stil vertraut ist. Seine Kamera gleitet förmlich durch die Landschaft, nur um – wenn unumgänglich – ganz nah an die Protagonisten heranzurücken, so dass man meint, ihren Puste zu spüren. Ausgiebig konsultierte Iñárritu seine historischen Konsulent, um die Kämpfe dieser Indianerstämme mit den Trappern und Siedlern möglichst unverändert einzufangen – jene blutigen Auseinandersetzungen, die zum Mythos wurden.

 

Die Saga von Glass beginnt im Jahr 1823, qua er sich wie Tausende andere Menschen ins Pelzgeschäft, einer neuen Macht in jener US-Wirtschaft, begibt. Es war die Zeit, in welcher man beschloss, die Wildnis zu erobern und zu bevölkern – und dazu bedurfte es im besonderen tapferer Männer. Und so strömten sie ins noch unbekannte Territorium, befuhren unbekannte Flüsse und verschwanden in reimen Wäldern – nicht aus Abenteuerlust, sondern bloß wegen des zu erwartenden Profits. Dies führte zu harten Auseinandersetzungen mit den eingeborenen Stämmen, die dieses Nation seither Urzeiten bewohnten und qua ihr Zuhause beanspruchten.

Viele dieser Männer starben, ohne dass man sich an ihre Namen erinnert, ungeachtet Glass hat es in die Aufzeichnung jener amerikanischen Folklore geschafft – schlichtweg so gesehen, weil er nicht aufgab. Seine Legende begann damit, dass er eines Tages einem welcher im Westen gefürchteten Grizzlybären gegenüberstand. Pro die meisten noch so tapferen und erfahrenen Trapper hätte dies den sicheren Tod bedeutet. Nicht so zu Gunsten von Glass. In Iñárritus Version jener Mär klammert sich dieser schwergewichtig verletzte Glass ans Leben – und wird taktgesteuert von seinen zurückbegleitend im Stoß gelassen. Welches seinen Überlebenswillen nur noch mehr beflügelt. Jener vom Bären elend zugerichtete Glass kämpft sich durch die unbekannte Wildnis zurück in die Zivilisation. Um die Zeche mit seinen alten Kumpanen zu begleichen, begibt er sich hinauf eine gefährlichen Weg – – und findet derbei zu sich selbst. In diesem Fall lernt Glass, dass die Wut, die ihn einst antrieb, nicht heilsam ist und schließt so letztendlich Frieden mit seinen inneren Dämonen. Er wird zum „Revenant”, zum „Rückkehrer”, zum Mann, jener von den Toten zurückgekehrt ist.

 

Iñárritu führt aus: „Die Historie von Glass stellt Fragen: Wer sind wir, wenn man uns komplett ausgeraubt hat? Ende welches sind wir gemacht und zu welchem Zweck sind wir leistungsfähig?”

 

Leonardo DiCaprio fügt hinzu: „THE REVENANT ist eine unglaubliche Reise durch dasjenige noch nicht kartographierte, höchst gefährliche Vereinigte Staaten von Amerika. Es geht um die Macht des menschlichen Geistes. Die Story von Hugh Glass beinhaltet jeder Elemente einer klassischen Lagerfeuerlegende, Alejandro nutzt sie daher, um zu erzählen, zu welches dieser Mensch unter extremen Bedingungen im Stande ist. Welches kann er da leisten und welches passiert, wenn man all dieses unglaubliche Ungemach durchgemacht hat?”

 

Z. Hd. Iñárritu stellte THE REVENANT im Vergleich zu seinem in einer hermetischen Non…- und Kopfwelt angesiedelten BIRDMAN eine Kehrtwendung um 180 Rang dar. Da hatte er sich mit neuzeitlichen Neurosen beschäftigt, nun hat dieser Regisseur im Wortsinn großes Kino geschaffen. Ein Epos, verwurzelt in dieser amerikanischen Historie zwischen Barbarismus und Zivilisation, Ruhe und Ehrgeiz.

 

„Übrig fünf Jahre weit habe ich mich mit diesem Traumprojekt befasst”, sagt Iñárritu. „Es erzählt eine packende, hoch emotionale Vergangenheit, die vor einem majestätischen Hintergrund spielt.

Sie handelt von Trappern, die seelisch jenseits sich hinauswuchsen, obwohl sie somatisch extrem leiden mussten. Obwohl vieles an Glass’ Story unecht tönen mag, versuchten wir mit unserem Streifen, jenen Männern, die dieses unerforschte Staat eroberten, treu zu bleiben.

Wir nach sich ziehen uns schwierigsten technischen und physischen Herausforderungen gestellt, um dieses Ereignis möglichst ehrlich und mit viel Emotion umzusetzen.”

 

Iñárritu war Seltenheitswert haben davon begeistert, wie dieser Mensch im Zeitpunkt höchster Gefahr obig sich hinauszuwachsen vermag, wie er Wege findet, um zu überleben. Welcher weltberühmte Bergsteiger Reinhold Messner hat sich zu diesem Thema einmal wie folgt geäußert: „Wir lernen in diesen Momenten nicht, wie stark wir sind. Wir lernen vielmehr wie zerbrechlich, wie schwach wir sind. Dieses Gefühl lernt man erst Kontakt haben, wenn man plötzlich immensen Gefahren gegenübersteht“. Die Kostümdesignerin Jacqueline West bestätigt dies: „Glass sieht sich plötzlich mit seiner eigenen Sterblichkeit konfrontiert – und dies ist eine überwältigende Erkenntnis.”

 

Die Konfrontation mit jener eigenen Sterblichkeit wird unter ferner liefen in dieser ungewöhnlichen Vater-Sohn-Vergangenheit gespiegelt – im Moment des Verlustes beginnt Glass stärker am Leben zu hängen denn zuvor.

 

„THE REVENANT ist eine Vergangenheit extra den unbedingten Überlebenswillen, jedoch gleichwohl eine von inspirierender Hoffnung”, weiß Iñárritu. „Pro mich war es wichtig zu zeigen, dass es in meinem Ereignis gleichermaßen um Wunder und (Selbst-)Erkenntnis geht, um die Untersuchung welcher Natur und selbst die jener Natur des Menschen.”

 

Produzent Steve Golin dazu: „Alejandro arbeitet immer die Wahrheit hervor, kommt zum Zähler – ganz egal welches z. Hd. eine Erscheinungsform Streifen er ohne Rest durch zwei teilbar dreht. Seine Filme sind sehr hemdsärmelig, sehr roh – und taktgesteuert unglaublich spirituell. Und ohne Rest durch zwei teilbar für jedes THE REVENANT erweist sich dies qua die ideale Mischung.”

 

20th Century Fox und New Regency präsentieren THE REVENANT mit Leonardo DiCaprio, Tom Hardy, Domhnall Gleeson, Will Poulter, Forrest Goodluck, Paul Anderson, Kristoffer Joner, Joshua Burge und Duane Howard in den Hauptrollen.

Regie führte Alejandro G. Iñárritu nachdem dem Skript, dasjenige er und Mark L. Smith verfassten und dies teilweise gen Michael Punkes Roman Welcher Totgeglaubte basiert.

 

Qua Produzenten zeichnen Iñárritu, Arnon Milchan (12 YEARS A SLAVE, „12 Years A Slave“, 2013, GONE GIRL,( „Gone Girl – Dies perfekte Todesopfer“, 2014)), Steve Golin (BABEL, „True Detective“), Mary Parent (GODZILLA, („Godzilla“, 2014), NOAH („Noah“, 2014)), Keith Redmon und James Skotchdopole (BIRDMAN; DJANGO UNCHAINED, („Django Unchained“, 2012)), denn Ausführende Produzenten James Packer (THE LEGO MOVIE, („The Lego Movie“, 2014)), Jennifer Davisson (THE IDES OF MARCH, („The Ides of March – Tage des Verrats“, 2011)), David Kanter (RENDITION, ( „Machtlos“, 2007)) und Brett Ratner (X-MEN: LAST STAND, („X-Men – Dieser letzte Widerstand“, 2006)) zuständig. Zum Team gehörten welcher schon zweimal mit einem Oscar® prämierte Kameramann Emmanuel „Chivo“ Lubezki, ASC/AMC (GRAVITY, („Gravity“, 2013), BIRDMAN), Produktionsdesigner Jack Fisk (THERE WILL BE BLOOD, („There Will Beryllium Blood“, 2007)), Cutter Stephen Mirrione, A.Kohlenstoff.E. (THE HUNGER GAMES, („Die Tribute von Panem – The Hunger Games“, 2012)), Rich McBride (GRAVITY), dieser die visuellen Effekte überwachte, sowie die Kostümdesignerin Jacqueline West (THE CURIOUS CASE OF BENJAMIN BUTTON, („Dieser seltsame Kern des Benjamin Button“, 2008)).

 

Leave a reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

acht + 12 =